Suche abbrechen

BILDUNGSANGEBOT SUCHEN

Bitte wählen Sie erst einen Ort.
Frühster Kursbeginn
Spätester Kursbeginn
Alle Einstellungen zurücksetzen
 

Tipp

Lade Text...

0
Bildungsangebote gefunden
Meine Merkliste (0 Objekte)

Suche abbrechen
Beratung & Information 0271 87075-17

Unsere Schule auf Facebook

Link zur Facebookseite

Fronter - Plattform

hier geht es zum Login

MWS-Lernplattform

hier geht es zum Login

Flyer Physiotherapie

Schule für Physiotherapie

Siegen

Herzlich willkommen!

Sehr geehrter Besucher/Besucherin,

wir freuen uns über Ihr Interesse an der
DAA Physiotherapieschule Siegen, die mit Wirkung vom 7. Oktober 1987 von der Bezirksregierung Arnsberg als Schule für Physiotherapie staatlich anerkannt ist.

In der vorliegenden Präsentation "Physiotherapie - Berufsbild und Ausbildung" haben wir für Sie wichtige Informationen zusammengestellt.

Der Flyer gibt einen Überblick zur Ausbildung.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an!

Quickinfo

Die DAA bietet Ihnen Weiterbildungen in den verschiedensten Branchen, um Ihre berufliche Zukunft zu sichern. Weiterbildung

Bevor Sie sich für eine Weiterbildung oder Umschulung entscheiden berät die DAA Sie gern, damit Sie die optimale Umschulungs- oder Bildungmaßnahme finden. Bildungsberatung

Physiotherapie, in Deutschland bis 1994 Krankengymnastik, ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der v. a. die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll. Gesundheitsberufe

Seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts hat sich die deutsche Physiotherapie vorwiegend darum bemüht, sich im Gesundheitswesen zu etablieren und zu verankern. Sie hat sich deshalb entlang der Medizin entwickelt und somit am medizinischen Denkmodell definiert. Aubildung im medizinischen Bereich

Zu therapeutischen Berufen gehören: Diätassistentin, Ergotherapeutin, Logopädin, Masseurin und medizinische Bademeisterin, Motopädin, Physiotherapeutin und Podologin therapeutische Berufe

Die Krankengymnastik ist eine aktive und sehr wichtige Behandlungsform. Schädigungen durch verkürzte Muskelgruppen und Ungleichgewichte in der Muskulatur (muskuläre Dysbalancen) verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Diese Schäden können nur durch gezielte Kräftigung der Muskulatur behoben werden. Krankmachende Bewegungsabläufe sollen durch gezieltes Üben dauerhaft vermieden werden. Aus diesem Grunde ist der therapeutische Sport so wichtig. Er unterstützt auch den Heilungserfolg anderer Behandlungsmethoden und verbessert die physische und psychische Gesundheit. Krankengymnastik

Nach abgeschlossener Berufsausbildung gibt es Ausübungsmöglichkeiten in Krankenhäusern, Kliniken, Sanatorien, Einrichtungen der Rehabilitation und Benachteiligtenhilfe, physiotherapeutischen Lehranstalten, Kur- und Erholungseinrichtungen, Fitness-Studios und anderen gesundheitsorienteirten Anbietern sowie in physiotherapeutischen oder ggf. auch ärztlichen (meist orthopädischen) Praxen. Eine Niederlassung (Kassenzulassung) als selbstständiger Physiotherapeut in eigener Praxis ist sofort möglich. Physiotherapieschulen

Die manuelle Therapie dient in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven); sie ist der von Physiotherapeuten/ Masseuren mit einer speziellen Weiterbildung durchgeführte Teil der Manuellen Medizin (aus Anlage zum Vertrag gemäß §125 SGB V über die Versorgung mit physiotherapeutischen Leistungen). Sie beinhaltet Untersuchung und Behandlungstechniken. Manuelle Therapie

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen; ihre Wirkungsweise ist breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Lymphdrainage

Der Begriff »Koronarsport« geht auf das lateinische Wort »corona« zurück, das übersetzt »Kranz« heißt und ursprünglich den Strahlenkranz um die Sonne meinte. Die Blutadern, die den Herzmuskel kranzförmig umschließen und das Herz mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen versorgen, werden deshalb Herzkranzgefäße, Koronarien oder Koronararterien genannt. Beim Koronarsport handelt es sich demnach um jenen Sport, der die Durchblutung der Herzkranzgefäße fördert und auf diese Weise wesentlich zur Rehabilitation von Patienten nach einem Herzinfarkt oder einer Herzoperation beiträgt. Koronarsport